Patronatsfest der Martinus-Schule GRS+ ein voller Erfolg

Am Dienstag, den 12.11.2019 fand der Schulfeiertag St. Martin an an unserer Schule statt.

Zu seinen Ehren wurde an diesem Tag in den Klassen über das Leben und Wirken des heiligen Martins gesprochen und gemeinsam Gottesdienst gefeiert.

Abends, um 18.00 Uhr, traf sich die Schulgemeinschaft am Liebfrauenplatz und startete von dort aus den einzigartigen St. Martinszug quer durch die Altstadt, an dem alle rund 400 Schülerinnen und Schüler beteiligt waren.

Die Besucher am Wegesrand wurden auch in diesem Jahr nicht enttäuscht. Sie konnten nicht nur St. Martin auf seinem Ross entdecken, sondern auch viele Gänselaternen, die an eine der Legenden des Schulpatrons erinnerten. Immer wieder beeindruckend sind die detailliert gestalteten Großlaternen des Doms, des Schulgebäudes, des Holzturms sowie von St. Stephan.

Auch erklang der laute Gesang der Martinus-Schülerinnen und -Schüler in der Altstadt und erfreute viele Herzen. Begleitet wurden sie von den Musikvereinen aus Marienborn und Drais.

Der Martinszug endete im Schulhof der GRS+, wo St. Martin noch einmal zu allen Besuchern sprach. Dort waren an diesem Tag nicht nur, die von den Schülerinnen und Schülern gebastelten Laternen, hell erleuchtet, sondern auch die Fenster zum Innenhof des gesamten Schulgebäudes. Traditionell findet für den Zeitraum von 14 Tagen, rund um den Martinstag, das sogenannte Martinsleuchten an der Schule statt.

Ein großer Erfolg waren außerdem die Martinsaktion unseres aktiven Schulelternbeirats, der für das leibliche Wohl aller Gäste sorgte, sowie die Aktion des neuen Büchereiteams der Martinus-Schule.

Erstmalig gab es nach dem Ende des offiziellen Teils die Gelegenheit, Patenschaften für neue Bücher zu erwerben und der Schulbücherei als Spende, zu übergeben. Bei der Auswahl der Bücher für die Buchpatenschaften wurden Empfehlungen der Buchhandlung „Nimmerland“ aus Mainz-Gonsenheim berücksichtigt.

43 neue Bücher stehen ab sofort für die Kinder in den Regalen der neuen Schülerbücherei. Sicher werden die Kinder stolz sein, wenn sie dort ihre gespendeten Bücher wiederfinden.