Mit Freu(n)den lesen - Eröffnung des Leseclubs

Unter dem Motto „Mit Freu(n)den lesen“ wurde am Mittwoch, den 12.02.2020 der neugegründete Leseclub unserer Grundschule erfolgreich eingeweiht. Seit November treffen sich die TeilnehmerInnen der 1. und 2. bzw. der 3. und 4. Jahrgangsstufe jeden Donnerstag und Freitag, um ihre Lesekompetenzen auf unterschiedlichste Art zu fördern. Unter der Leitung von Jascha Eimann steht vor allem der Spaß am Lesen im Mittelpunkt. Mit variierenden Methoden werden Geschichten und Abenteuer miteinander entdeckt und gelesen, aber auch ausreichend Raum zum individuellen Durchstöbern der Bücher und Magazine ermöglicht. Daneben bieten kreative Sprach- und Lesespiele sowie Bastelvorlagen den Kindern des Leseclubs ein vielfältiges Angebot.

 

Zu Beginn der Eröffnungsfeier wurden Wolf Borchers, Projektleiter der Stiftung Lesen, und Sibylle Fraund, Vorsitzende der Adolf-Fraund-Stiftung, durch ein einstudiertes Ständchen des Liedes „Lesen heißt auf Wolken liegen“ von allen Grundschulkindern in der neugestalteten Bibliothek willkommen geheißen. Nachdem die Gäste sich vorgestellt hatten und die Strukturen und Ideen anhand ausgewählter Beispiele erläutert worden waren, übernahm Herr Borchers das Wort, um den Kindern ein mitgebrachtes Buchgeschenk zum Thema Umweltschutz zu präsentieren. Gemeinsam wurden aktuelle Aspekte der Klimaproblematik angeführt und lebensweltnahe Ideen zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen gesammelt. Die tollen Gedanken und unterschiedlichen Beispiele der Kinder sorgten dabei für eine sehr harmonische Diskussionsrunde, in welcher nicht selten über (Vor-)Wissen und Ideenreichtum gestaunt wurde. Während die Kinder anschließend auf dem Pausenhof spielten, wurde die Eröffnungsfeier bei Kaffee und Snacks in kleinerer Gesprächsrunde abgerundet.

 

Ich möchte mich im Namen des Leseclubs nochmal ausdrücklich bei Frau Fraund und Herr Borschers für die organisatorische und finanzielle Unterstützung bedanken. Ihre Hilfe bietet den Kindern der gesamten Schule wunderbare Möglichkeiten ihre Lesebiographie zu fördern, in spannende Geschichten einzutauchen und damit dem alltäglichen Unterrichtsstress mal zu entfliehen. Ein herzliches Dankeschön gilt auch Frau Seitz, die mit der schönen Gestaltung der Bibliothek sowie der Organisation der Buchausleihe ebenfalls einen großen Anteil am Erfolg des Projekts hat. Auch bei Frau Lehr und dem Schulleitungsteam möchte ich mich für die Kontaktaufnahme, Schriftverkehr und der Organisation seitens der Schule bedanken. Es ist unbeschreiblich schön zu sehen, mit welcher Freude eine Vielzahl an motivierten Leserinnen und Leser die Bibliothekspausen wahrnehmen oder Bücher ausleihen. Jedes Kind, das durch die Nutzung der Bibliothek ein Stück mehr zur Leseratte wird, bestätigt den Erfolg dieses Projekts.

(Jascha Eimann)