Werkstatt-Unterricht

 

Der Werkstatt-Unterricht ist eine Form der "Freien Arbeit", die unser Konzept des individualisierenden und differenzierenden Lernens unterstützt.

 

Im Sachunterricht stellen wir Lehrkräfte Lernangebote zusammen, die teilweise auch andere Fächer einbeziehen. Die Aufträge werden auf Arbeitskarten notiert und so formuliert, dass die Schülerinnen und Schüler selbstständig arbeiten können. Einzelne, besonders wichtige Lernaufgaben können dabei für alle Schülerinnen und Schüler zur Pflichtaufgabe erklärt werden.

 

Die Lernangebote des Werkstatt-Unterrichtes ermöglichen es uns, verschiedene Sozialformen der Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit einzuüben. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten selbstdifferenzierende Aufgaben (sie lassen unterschiedliche Niveaus der Bearbeitung zu) oder Aufgaben unterschiedlicher Schwierigkeitsniveaus zu einem Sachthema.