Nachmittagsbetreuung auf freiwilliger Basis

für Schüler der 5. + 6. Klassenstufe bieten wir eine Nachmittagsbetreuung auf freiwilliger Basis an. Mittagessen – Hausaufgabenbetreuung – Freizeit/Spiel sind die Hauptbestandteile unseres Angebotes.

Diese Nachmittagsbetreuung schließt nahtlos an das Unterrichtsende an. Eine Lehrkraft, meist der Klassen- oder Fachlehrer, betreut die Schüler.

Die Hausaufgaben sollen die Schüler grundsätzlich selbständig erledigen. Die Lehrkraft steht bei Rückfragen zur Verfügung, sie kann aber keine Nachhilfe im üblichen Sinne geben.

Freizeit/Spiel ist ein wesentlicher Aspekt der Nachmittagsarbeit. Durch gemeinsames Planen und Spielen, Unternehmen und Miteinander-Reden sollen die Schüler in ihrer sozialen und personalen Entwicklung gefördert werden.
Unsere Erfahrungen mit der Nachmittagsarbeit sind seit Jahren überwiegend positiv.

Ein Betreuungsplatz kann jedoch nur bei Anmeldung an allen 3 Tagen in der Woche vergeben werden. Die Hausaufgabenbetreuung findet montags, dienstags und donnerstags statt. Ende: 15:30 Uhr

An den erheblichen Personalkosten, die dem Schulträger durch dieses Angebot entstehen, werden die Eltern mit einem Unkostenbeitrag von monatlich 30,– € beteiligt. (12 x jährlich)
Die Monatspauschale für das Mittagessen beträgt 60,– € (11 x jährlich)
Die Betreuung und das Mittagessen sind nicht trennbar. Preisänderungen vorbehalten.

Diese Kostenbeiträge werden mittels Einzugsermächtigung jeweils am 15. d. M., auch in den Ferien, seitens der Bistumskasse Mainz abgebucht.

Die Anmeldung gilt für das ganze Schuljahr. Ein Schuljahr beginnt immer am 1. August und endet am 31. Juli. Am 15. August erfolgt die erste Abbuchung und im Juli wird nur der Unkostenbeitrag für die Betreuung und keine Monatspauschale für das Mittagessen abgebucht.

Wenn Sie von unserem Angebot Gebrauch machen möchten, bitten wir Sie uns die ausgefüllte Anmeldung (bitte in zweifacher Ausfertigung) und die entsprechende Einzugsermächtigung bis spätestens zwei Wochen vor Beginn der Sommerferien wieder zuzusenden.

Falls die vorhandenen Betreuungsplätze vergeben sind, können wir Ihr Kind nur auf die Warteliste setzen. Natürlich werden Sie vorher darüber telefonisch informiert (nur bei Warteplatz).

Bitte haben Sie dafür Verständnis.