Team „Offene Ohren“

Liebe Schülerin, lieber Schüler, liebe Eltern,
wer ein wichtiges Anliegen hat, soll an unserer Schule stets offene Ohren finden. Natürlich sind zu allererst die KlassenlehrerInnen für dich / für Sie da.

Aber zusätzlich gibt es das Team „Offene Ohren“, drei Fachkräfte für dein/Ihr Anliegen:

Die Schulseelsorge an der Martinus-Schule umfasst drei Aufgabengebiete

1. Ansprechpartnerin für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer:
Es kann jeder kommen, der ein offenes Ohr und Zeit zum Reden braucht oder ganz einfach jemanden sucht, der für sie oder ihn da ist. Schwerpunkt bildet hierbei besonders die Trauerarbeit und alles, was mit Verlust und Lebenskrisen zu tun hat.

2. Gestaltung des religiösen Lebens an der Schule:
Es ist uns wichtig, den Kindern Raum zu geben, ihre Spiritualität zu entdecken und zu vertiefen.
Insbesondere gestalten und initiieren wir Gottesdienste für die Realschule Plus und die Grundschule an Erntedank, Aschermittwoch, St. Martin, zum Schuljahresanfang und – ende, sowie Klassengottesdienste auf Wunsch von einzelnen Klassen oder Klassenstufen.

3. Vernetzung:
Die Schulseelsorge sieht sich eingebunden in das Netz der Beratung innerhalb der Schule, zwischen Kollegen und Eltern oder Schulleitung und außerhalb der Schule, wenn es darum geht, Gespräche mit Fachleuten zu vermitteln.

Schulsozialarbeiter: Michael Herting
Kontakt:schulsozialarbeit@martinus-schule-weissliliengasse.bildung-rp.de

Kernaufgaben der Schulsozialarbeit an der Martinus-Schule

  • Einzelfallhilfe
  • Soziale Gruppenarbeit / Sozialpädagogische Angebote / Soziales Lernen / Soziales Kompetenztraining / Projektarbeit
  • Krisenintervention im Klassenverband oder in der Gruppe
  • Meditation
  • Eltern- und Familienberatung, Austausch und Rücksprache mit LehrerInnen
  • Scharnierfunktion Schule  Jugendamt, ASD (Allgemeiner Sozialer Dienst) und Jugendgerichtshilfe
  • Hausbesuche bei den Eltern
  • Netzwerkarbeit

Schulpsychologin: Ines Keiderling
Kontakt:ines.keiderling@bistum-mainz.de

Das Bistum Mainz unterstützt seine Schulen durch einen eigenen Schulpsychologischen Dienst

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dienen durch Beratung:

  • den SchülerInnen und deren Eltern,
  • den LehrerInnen,
  • sowie dem System Schüler.

Unsere Grundsätze der Beratung:

  • Hilfe zur Selbsthilfe
  • Freiwilligkeit der Ratsuchenden
  • Schweigepflicht der Berater
  • Kostenfreiheit
  • Orientierung an einem ganzheitlichen, christlichen Menschenbild